• Firma: linksbündig
  • Kontakt: Susanne Benzing, Yvonne Krug-Prosek
  • Stadt: Berlin, Wiesbaden
  • Website: www.linksbuendig.de

Linksbündig ist ein Büro für Ausstellungsgestaltung und visuelle Kommunikation mit Sitz in Berlin und Wiesbaden. Wir arbeiten mit einem erfahrenem interdisziplinären Team im Bereich Kommunikation im Raum und Corporate Design speziell für Ausstellungen, Museen, öffentliche Auftraggeber, Stiftungen und Unternehmen. Für die Rauminszenierungen und 
Leitsysteme entwickeln wir dramaturgisch stimmige Gesamtkonzepte, um dem Besucher 
unterschiedlichste Themen unterhaltsam und nachhaltig zu vermitteln. Die Aufmerksamkeit für wichtige Details und Funktionalität der gesamten Gestaltung sind uns ein Anliegen und so schaffen wir besondere Identitäten und individuelle Kommunikationslösungen mit allen gewünschten Print- und Werbemedien.

weitere Teilgestalter

sonne
Matthies & Schnegg

Matthies & Schnegg GbR

Erlebnisausstellung Klimatopia, Zoo Osnabrück. Förderantrag; Fachwissenschaftliche Inhalte und Texte, Redaktion; Ausstellungskonzept; Prozessmoderation; Projektmanagement: Budgetverantwortung, Auftragsvergabe, Controlling, Bauleitung; formative Evaluation
jebram-szenografie_01
jebram-szenografie

Ausstellungsgestaltung - Installationen - Film- und Bühnenbilder

Kreisarchiv Celle / Bomann-Museum Celle. 1998 - Fremde - Heimat - Niedersachsen, Ausstellung zu Flucht und Vertreibung nach dem 2. Weltkrieg Ausstellungskonzept, Gestaltung der Text- und Bildtafeln und Plakat, verschiedene Gestaltungselemente
prjktr. inszeniert und projiziert Ideen und Konzepte, plant und realisiert, denkt und entwickelt Lösungen temporär oder dauerhaft. Daraus entstehen neue ganzheitliche Räume und Atmosphären für Kunst, Kultur oder Markenkommunikation.
prjktr

[projektor berlin]

rot
ikon Ausstellungen

Ausstellungsarchitektur und -konzeption

peterkneip01
peter kneip . innenarchitekt

Innenarchitektur . Ausstellungsgestaltung . Design

"Gold und Kult der Bronzezeit" Eine inszenierte Wechselausstellung in der grossen Ausstellungshalle des Germanischen Nationalmuseums im Jahre 2003. Gesamtentwurf, Planung und Betreuung des Aufbaus.
Johannes Laskarides

Büro für Ausstellungsgestaltung